Perusa Fonds erwirbt Mehrheit an führendem schwedischen IKT-Anbieter Dialect

Guernsey/München/Stockholm – Die Aiag Holding AG, eine Beteiligungsgesellschaft von Perusa, übernimmt mehr als 90 Prozent des börsennotierten schwedischen ITK-Anbieters Dialect AB („Dialect“). Dies gibt der Perusa Partners Fund 2, L.P. („Perusa”, „der Fonds”) heute bekannt. Die Transaktion wird dadurch zum Stichtag 31. Dezember 2016 wirksam.

Dialect beliefert vor allem kleine und mittelgroße Geschäftskunden mit ITund Telekommunikationslösungen. Die Lösungen von Dialect stellen die Integration aller Kommunikationskanäle eines Unternehmens unabhängig von Zeitpunkt, Ort und Medium sicher. Neben integrierten Lösungen und Service bietet Dialect maßgeschneiderte High-end-Produkte und - Dienstleistungen an. Die Angebotspalette umfasst mobile und Festnetztelefonie, Telefonanlagen, Service und verwaltete IT-Leistungen bis hin zu Lösungen für vernetzte Fahrzeuge.

Dialect wurde 1995 als gemeinsamer Markenauftritt für unabhängige lokale Händler gegründet. Heute ist das Unternehmen ein führender Anbieter von Telefonie- und IT-Lösungen in Schweden. Unter Berücksichtigung von Konzessionsverkäufen („Franchising”) kann Dialect 550 Mitarbeiter, 45 Geschäftszentren und Umsätze von über 100 Millionen Euro vorweisen (2015). Die Geschäftszentren decken alle relevanten Regionen von Südbis Nordschweden ab – mit Hauptsitz in Solna bei Stockholm.

Dr. Hanno Schmidt-Gothan, Geschäftsführer der Münchner Perusa GmbH, der Beratungsgesellschaft des Fonds, kommentiert: „Dialect nimmt eine klare Führungsposition in einem für Perusa hochinteressanten Nischenmarkt ein. Während des ganzen Kaufprozesses haben wir eine große Übereinstimmung zwischen der Investitionsstrategie des Fonds und den Langfristzielen der Unternehmensführung vorgefunden.“

„Perusa freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Führungsteam von Dialect. Gemeinsam wollen wir die großartigen Leistungen der Unternehmensführung um John Rydberg weiterführen und sehen mit großer Zuversicht auf die kommenden Jahre“, fügt Jonas Lundgren hinzu, zusammen mit Dr. Stephan Beller, Investment Director der Perusa GmbH, verantwortlich für die erst kürzlich eröffnete nordeuropäische Niederlassung des Fonds in Stockholm.

John Rydberg, CEO von Dialect, kommentiert: „Wir heißen Perusa als neuen Mehrheitseigner willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit. Wir wollen das Unternehmen gemeinsam auf die nächste Entwicklungsstufe bringen.“

Perusa wurde bei dieser Transaktion von Advokatfirman Vinge (Recht), Deloitte (Finanzen und Steuern) sowie von Implement Consulting (Markt und Strategie) beraten.

Perusa Partners (www.perusafund.gg) ist ein führender Private-EquityInvestor mit Fokus auf Sondersituationen und Branchenlösungen („Buy and build“) im Mittelstand.


Über Perusa

Perusa ist eine unabhängige Kapitalbeteiligungsgesellschaft, die über derzeit zwei Fonds mit 350 Millionen Euro Eigenkapital in mittelständische Unternehmen und Konzerngeschäftsbereiche aus dem deutschsprachigen oder skandinavischen Raum investiert. Perusa verfolgt dabei einen stark operativen Ansatz, um die Leistungsfähigkeit zu stärken und damit das langfristige Wertsteigerungspotenzial der Portfoliounternehmen zu heben. Ferner werden strategische Zukäufe (Buyund-Build Strategie) zur Stärkung des Wachstums der Portfoliounternehmen angestrebt.

Pressekontakt

Perusa GmbH
Dr. Hanno Schmidt-Gothan
Theatinerstraße 40
D-80333 München
Telefon: +49 89 2388789-0
E-Mail: schmidt-gothan@perusa.de

VOCATO public relations
Jessica Auweiler
Braugasse 12
D-50859 Köln
Telefon: +49 2234 60198 17
E-Mail: jauweiler@vocato.com

Als Datei herunterladen (219.1 KB, pdf)

Zurück zur Übersicht